Home       
       Berlin       
    Hamburg    

      Andere      

        Links        
Datenschutz
 Impressum

 

S-Bahn Berlin:

Das S-Bahn-Unglück vom 15.04.2020

 

Bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Lichtenberg Richtung Nöldnerplatz entgleiste am 15.04.2020 gegen 21:15 Uhr der letzte Wagen
(= 481 334) des Halbzuges der Baureihe 481 / 482 der Linie S75 beim Überfahren der (Kreuzungs-) Weiche nach dem Ausfahrtsignal.

In Fahrtrichtung rechts kam der Halbzug aus dem Gleis. Bei der zweiten Weiche nach der Ausfahrt bohrte sich die abgerissene Stromschiene von unten durch den Wagenboden und durchschlug den Führerstand und die Frontscheibe.

Glück im Unglück: Aufgrund der Corona-Pandemie waren nur wenige Fahrgäste im Zug. Die 15 Fahrgäste und der Triebfahrzeugführer blieben unverletzt und wurden durch die Bundespolizei und Feuerwehr zurück zum Bahnhof Lichtenberg gebracht.

Für die Bergung des Unfallzuges (481 334 + 482 334 + 482 382 + 481 382) waren der Hilfsgerätezug der Berliner S-Bahn 478 521 + 478 523 sowie ein Hilfszug mit Kran der Deutschen Bahn AG im Einsatz. Der Triebwagen 481 334 musste mit dem Kran geborgen und wieder aufs Gleis gesetzt werden. Zuglok des Hilfszuges der Deutschen Bahn war übrigens die Diesellok 232 092.

Es gab erhebliche Einschränkungen im S-Bahn-Verkehr. Das stadteinwärts führende Gleis war bis Montag, 24.04.2020 ca. 06:00 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde wechselseitig über das stadtauswärts führende Gleis umgeleitet.

Die Linie S75 verkehrte nur von Wartenberg und Lichtenberg (Wegfall Lichtenberg – Warschauer Straße).

Die Linie S5 verkehrte geteilt zwischen Mahlsdorf und Wuhletal sowie zwischen Ostbahnhof und Westkreuz. Zwischen Wuhletal und Biesdorf fuhren Busse. Wer nach Lichtenberg wollte bzw. weiter wurde auf die U5 verwiesen, welche in Wuhletal und Lichtenberg ebenfalls wie die S-Bahn hält.

Die Linie S7 fuhr zwischen Ahrensfelde und Ostkreuz im 20-Minuten-Takt, ab Ostkreuz bis Potsdam wurden weitere Züge eingesetzt, so dass dann wieder ein 10-Minuten-Takt möglich war.

Die Reparaturarbeiten am Viertelzug dürften sehr kostenintensiv werden.

Die Ursache war mit Stand 23.04.2020 nicht bekannt. Auch ist unklar warum, kurz hinter der (Kreuzung-) Weiche beide Schienen und die Stromschiene eine parallele Verformung hatten.

****
Quellen: Presseportal der Bundespolizei, Fahrgastinformation der S-Bahn Berlin, eigene Beobachtungen.


hier meine Fotos vom Tag nach dem Unfall
Berlin-Lichtenberg, 16.04.2020

S-Bahn-Unglück Berlin Lichtenberg am 15.04.2020     S-Bahn-Unglück Berlin Lichtenberg am 15.04.2020     S-Bahn-Unglück Berlin Lichtenberg am 15.04.2020

S-Bahn-Unglück Berlin Lichtenberg am 15.04.2020    S-Bahn-Unglück Berlin Lichtenberg am 15.04.2020     S-Bahn-Unglück Berlin Lichtenberg am 15.04.2020

S-Bahn-Unglück Berlin Lichtenberg am 15.04.2020    S-Bahn-Unglück Berlin Lichtenberg am 15.04.2020     S-Bahn-Unglück Berlin Lichtenberg am 15.04.2020

S-Bahn-Unglück Berlin Lichtenberg am 15.04.2020    S-Bahn-Unglück Berlin Lichtenberg am 15.04.2020     S-Bahn-Unglück Berlin Lichtenberg am 15.04.2020

Lok 232 092 der DBAG als Zuglok des Hilfszuges

S-Bahn-Unglück Berlin Lichtenberg am 15.04.2020     S-Bahn-Unglück Berlin Lichtenberg am 15.04.2020

 


     zurück     

Copyright (c) 2012-2020 Olaf Hoell.
Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt.
Eine Nutzung jeglicher Art, auch auszugsweise, bedarf der Zustimmung des Autors / Fotografen.

www.S-Bahn-Galerie.de     /     Datenschutzerklärung     /     Impressum


eine weitere Seite von mir:
(Bitte beachten, es ist eine externe Seite)

bahn-galerie.de